Lisa Paleczek

Paleczek.jpg

Lisa Paleczek ist Pädagogin (Sonder- und Heilpädagogik, Universität Graz) und Psychologin (Universidade de Lisboa). Nach ihrem Doktoratsstudium (Universität Graz) im Bereich Inclusive Education forschte und lehrte sie zwei Jahre an der KPH Graz und ist seit 2019 Assistenz-Professorin an der Universität Graz im Bereich Inklusive Bildung und Heilpädagogische Psychologie. Lisa Paleczek ist Mitautorin unterschiedlicher Diagnostikinstrumente (Lesefähigkeiten und Wortschatz) und Interventionsmaterialien für die Grundschule und auch des Sammelbandes „Inklusiver Leseunterricht“.

>> weitere Informationen

Susanne Seifert

Seifert.jpg

Susanne Seifert ist diplomierte Patholinguistin (Universität Potsdam) und zertifizierte LRS-Therapeutin nach bvl®-Standard. Nach zweijähriger therapeutischer Tätigkeit in Deutschland begann sie ihr Doktoratsstudium an der Universität Graz in Österreich, das sie 2015 abschloss. Sie forscht und lehrt dort seit 2018 als Assistenz-Professorin für Inklusive Bildung. Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte beschäftigen sich mit der Leseentwicklung, Leseintervention, Diagnostik von Lese- und Sprachfähigkeiten, differenzierten Lesemethoden und Lesen bei Kindern mit anderen Erstsprachen.

 >> weitere Informationen

Inhaltliche Beschreibung des Workshops

Lehr- und Lernziele:

Die Fortbildung hat zum einen das Ziel, Lehrenden das diagnostische Instrument GraLeV (Grazer Leseverständnistest) zur Messung der Leseverständnisleistung von Kindern der 3. Und 4. Schulstufe näher zu bringen. Zum anderen sollen digitale Unterrichtsmaterialien zur Förderung des Leseverständnisses und regionalen Wissens in der Steiermark vorgestellt werden.

Inhalte:

In der Fortbildung wird das Diagnostikverfahren GraLeV kennen gelernt, das eine Einschätzung der Leseverständnisleistung der Kinder ermöglicht und sich für einen Einsatz im Unterricht eignet. Unterstützungen werden geboten, die Ergebnisse zu interpretieren und Maßnahmen abzuleiten.

Als konkrete Idee zur Umsetzung eines differenzierten Leseunterrichts werden die digitalen differenzierten Lesematerialien vorgestellt, die im Projekt RegioDiff entwickelt wurden.

Zielgruppe:

Lehrpersonen der Grundschule (vor allem Grundstufe 2)

Literatur

Paleczek, L. (2020). How to Produce and Acquire Regional Knowledge Digitally and in Print: Conceptualisation of the RegioDiff-Project. Proceedings of the 19th European Conference on e-Learning, 611-614, DOI: 10.34190/EEL.20.015

Paleczek, L., & Seifert, S. (2020). Pädagogische Diagnostik und ihre Bedeutung für inklusiven Leseunterricht. In L. Paleczek & S. Seifert (Hrsg.), Inklusiver Leseunterricht - Leseentwicklung, Diagnostik und Konzepte (S. 125-147). Wiesbaden: Springer.

Paleczek, L., Seifert, S., Franz, A., Wohlhart, D., & Riedl, S. (in Vorb.). Grazer Leseverständnistest – GraLeV.

Seifert, S. & Paleczek, L. (2020). Development of a German Digital Assessment of Reading Comprehension in Grades 3-4. Proceedings of the 19th European Conference on e-Learning, 460-467, DOI: 10.34190/EEL.20.014

Seifert, S., Paleczek, L., & Gasteiger-Klicpera, B. (in Vorb.). Diagnostik als Grundlage für Differenzierung. In M. Gebhardt & D. Scheer (Hrsg.), Handbuch sonderpädagogische Diagnostik. Regensburger Beiträge zur Inklusions- und Sonderpädagogik.