Matthias Leichtfried

Bild2.jpg

Matthias Leichtfried ist Lehrer an einem Gymnasium in Wien. Außerdem ist er als Universitätsassistent am Institut für Germanistik der Universität Wien im Bereich der Fachdidaktik Deutsch tätig.

>> weitere Informationen

Inhaltliche Beschreibung des Workshops

Beim Beitrag geht es darum, digitale Leseprozesse zunächst zu beschreiben, die lesedidaktischen Herausforderungen aufzuzeigen und schließlich Strategien vorzustellen, wie auf diese Herausforderungen reagiert werden kann. Als Beispiel für eine praktische Umsetzung der digitaler Leseförderung wird die Webquest vorgestellt. Mit dem Vortrag verbunden sind folgende Thesen:

  • Digitales Lesen und analoges Lesen sollten nicht gegeneinander ausgespielt werden. Unterschiedliche Lesemodi haben für unterschiedliche Verwendungskontexte ihre Berechtigung.
  • Kompetente Leser:innen sind heutzutage in der Lage, zwischen verschiedenen Lesemodi zu wechseln und adaptiv auf Leseanforderungen zu reagieren.
  • Der Erwerb von Lesestrategien ist für den kompetenten Umgang mit digitalen Texten unerlässlich.

So wird zunächst gezeigt, welche Affordanzen digitale Texte an die Leser*innen stellen. Dies wird am Beispiel einer Internetrecherche veranschaulicht. Dann werden die von Philipp (2020) vorgestellten Prozessgruppen von Lesestrategien (Navigieren, Integrieren, Evaluieren) und die damit verbundenen didaktischen Herausforderungen dargestellt und expliziert.

Materialien

Padlet: Digitales Lesen

Padlet: Literatur digital

 

Beispiel für eine Webquest im Fach Deutsch:

Lehrer:innenseite

Schüler:innenseite

Literatur

E-READ COST: Stavanger Declaration. Online verfügbar unter http://ereadcost.eu/stavanger-declaration/, zuletzt geprüft am 31.08.2019.

Frederking, Volker; Krommer, Axel: Digitale Textkompetenz. Ein theoretisches wie empirisches Forschungsdesiderat im deutschdidaktischen Fokus. Online verfügbar unter https://deutschdidaktik.cms.rrze.uni-erlangen.de/files/2020/05/frederking-krommer-2019-digitale-textkompetenzpdf.pdf.

Hayles, N. Katherine (2007): Hyper and Deep Attention: The Generational Divide in Cognitive Modes. In: Profession 2007 (1), S. 187–199. DOI: 10.1632/prof.2007.2007.1.187.

Hagerman, Michelle S. (2017): Disrupting Students’ Online Reading and Research Habits. The LINKS Intervention and its Impact on Multiple Internet Text Integration Processes. In: Journal of Literacy and Technology 18/1, 105 –156.

Philipp, Maik (2019): Lesekompetenz bei multiplen Texten. Grundlagen, Prozesse, Didaktik. Tübingen: Francke.

Philipp, Maik (2020): Leseunterricht 4.0. Vier lesedidaktische Handlungsfelder des digitalen Lesens. In: Der Deutschunterricht 72 (4), S. 13–24

Wampfler, Philippe; Krommer, Axel (2019): Lesen im digitalen Zeitalter. In: Seminar (3), S. 73–84

Wanning, Berbeli (2015): Lesestrategien für digitale Medien. In: Bibliotheksdienst 49 (9), S. 909–919. DOI: 10.1515/bd-2015-0109